• Archive: Zivilgesellschaft

Gute Gründe für das Engagement?!

Sep 22

Beitrag zur aktuellen Runde der NPO-Blogparade “freiwilliges Engagement attraktiver machen — aber wie?!” von Brigitte Reiser und mir. Die NPO-Blogparade läuft noch bis Sonntag 29. September 2013. Ist bürgerschaftliches Engagement gewollt? Freiwilliges Engagement soll attraktiver werden. Warum? Weil die in Handlung übersetzte Bereitschaft zum freiwilligen Engagement ein wesentlicher Gradmesser für den Zustand einer Bürger- oder

Knapp vorbei ist auch daneben — zum neuen Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts

Feb 5

Letzten Freitag wurde im Bundestag das zweite Gesetz zur Stärkung zivilgesellschaftlichen Engagements beschlossen. Das „Gemeinnützigkeitsentbürokratisierungsgesetz“ (GemEntBG), das in letzter Minute noch mit dem Untertitel „Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts“ versehen wurde, ist in großen Teilen eine Fortsetzung des Gesetzes zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements von 2007. Frank Weller beschreibt im Projektblog Ehrenamt die für

Change.org: Graswurzel-Campaigning in Deutschland

Sep 15

Da rollt etwas Neues auf uns zu: Graswurzelcampaigning via Change.org. Waren es im deutschen Campaigning bislang wenige, die darüber entschieden, welche Kampagnen gestartet werden und welche Themen in den Fokus des Boulevard gerückt werden sollten, sollen es jetzt viele werden. Jeder und jede kann eine Kampagne starten — für eine fußgänger-, fahrrad-  oder autofahrerfreundliche Ampelschaltung,

Jugend in der Zivilgesellschaft: ein Blick in die Sonderauswertung des Freiwilligensurvey 2009

Aug 1

Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung hat Sibylle Picot die aktuellen Daten des akutellen Freiwilligensurveys zu Jugend in der Zivilgesellschaft ausgewertet. Im Vordergrund stand die Frage, „wie stark Jugendliche eine Rolle in der Zivilgesellschaft wahrnehmen“ (Picot 2012: 13 | Kurzstudie). Möglich geworden ist diese – im Vergleich zur vorletzten Erhebungswelle des Freiwilligensurveys 2004 (Picot 2005: 202)

Zukunft des freiwilligen Engagements Teil 4: zwei Zukunftsszenarien

Jun 11

Hier nun der letzte Teil meiner Reihe zur Zukunft des freiwilligen Engagements — vorerst. Ich hatte in den letzten Teilen dargestellt, in welchen Rahmenbedingungen freiwilliges Engagement (nicht erst in Zukunft) gestaltet werden muss. These #1 lautete, sich freiwillig zu engagieren muss wie Fernsehen, eine Aktivität friktionsloser Kurzweil, werden. These #2 lautete, Engagementförderung besteht nicht (nur)