• Archive: #meinjob

Soziale Innovation und die Rolle der produktiven Avantgarde

Nov 1

Bei meiner recht regelmäßigen Blog- und News-Lektüre zu sozialer Innovation fällt mir immer wieder auf, dass über soziale Innovation im Rahmen sehr unterschiedlicher mentaler Modelle[1] gesprochen wird. So auch kürzlich im Beitrag von Brigitte Reiser zu hybriden Sozialräumen und den damit verbunden Aufgaben für die Wohlfahrtspflege. Nach einer sehr richtigen Darstellung dessen, was Wohlfahrtsverbände aktuell

Re @HendrikEpe: Wir probieren’s mit Social Innovation Labs

Jul 24

Morgens nach dem Frühstück nehme ich immer mein Smartphone in die Hand und schaue, was so los ist auf Twitter und auf Facebook. Wäre ich älter würde ich vielleicht die Treppe runter gehen und irgendeine Zeitung aus dem Briefkasten holen, wieder hoch tapsen und den einen oder anderen Artikel lesen. Vielleicht hätte ich auch schon

Warum ich immer zucke, wenn jemand “bedingungsloses Grundeinkommen” sagt

Jun 10

Vor ein paar Wochen war ich bei einer bemerkenswerten Veranstaltung organisiert von D64 und dem Progressiven Zentrum. Auf einem Panel diskutierten Laura Esnaola (care.com) und Agnieszka Maria Walorska (ehem. StudiVZ) mit dem renommierten Wirtschaftsjournalisten Steven Hill, der in seinem neuen Buch “Die Start-up Illusion” den Ruin des deutschen Sozialstaates durch die Internet-Ökonomie US-amerikanischer Prägung thematisiert.

Warum “Onliner” in Nonprofits nicht für das Marketing zuständig sind und was sie eigentlich tun sollten

Apr 29

Marc Boos, Online-Redakteur bei der Caritas, fragt in der 30. NPO-Blogparade, wen wir eigentlich noch über die Sozialen Medien erreichen — und zu welchem Preis. Marcs Frage zielt vor allem auf die Herausforderungen für das Marketing von Nonprofits — gemeinnützige Organisationen, die sich in der Aufmerksamkeitsökonomie Sozialer Medien behaupten müssen und dabei von Plattformbetreibern wie