KategorieStudium

Blick ins Buch: Praxishandbuch Freiwilligen-Management

B

Die Beratergruppe Ehrenamt rings um Carola und Oliver Reifenhäuser hat im Mai dieses Jahres ihr Praxishandbuch Freiwilligen-Management herausgegeben. Über 180 Seiten voll mit Werkzeugen, Modellen und Methoden für die Etablierung und das tägliche Geschäft des Freiwilligenmanagements in Nonprofit Organisationen (NPOs). Es handelt sich hier wirklich um ein Praxishandbuch zum Nachschlagen und stöbern. Die Kapitel sind kurz gehalten und meistens mit...

Blick ins Buch: Motivation und Anerkennung im freiwilligen Engagement

B

Die Öffentlichkeitsarbeit ist ein wesentlicher Aufgabenbereich im Freiwilligenmanagement. Um neue Freiwillige zu gewinnen, ist es einfach sinnvoll, potentiell Interessierte von seinen Engagementangeboten wissen zu lassen. Allein aber solche Offerten als „Gesuche“ auf der eigenen Webseite oder Engagementdatenbanken zu publizieren und sie dann über Facebook, Twitter und Co. zu bewerben, reicht nicht aus. Einerseits sind Social Networking Dienste...

Warum sind Treffen im Real Life so wichtig?

W

Das Treffen vor Ort – in der physischen Welt – ist bei Online-Projekten ziemlich wichtig. Noch die ‘virtuellesten’ Communitys, wie vielleicht die der Blogsphäre oder die der Wikipedia, brauchen ihre Treffen im Real Life. Warum ist das so? Die technischen Möglichkeiten, mit denen über das Internet kommuniziert werden kann, werden immer weiter entwickelt. Und das nicht nur in Sachen Usability! Auch die Bandbreite übertragbarer...

Blick ins Buch: Evangelische engagiert — Tendenz steigend

B

Das Sozialwissenschaftliche Forschungsinstitut (EKD) gab Mitte dieses Jahres die Sonderauswertung des dritten Freiwilligensurveys für die evangelischen Kirchen in Deutschland heraus. Stephan Seidelmann[i] fasst auf 39 Seiten die Ergebnisse zusammen und interpretiert sie. Wenngleich diese Sonderauswertung ungewöhnlich kurz ist, finden sich darin doch einige interessante Erkenntnisse, die, verbunden mit dem aktuellen Forschungsstand in diesem...

Jugend in der Zivilgesellschaft: ein Blick in die Sonderauswertung des Freiwilligensurvey 2009

J

Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung hat Sibylle Picot die aktuellen Daten des akutellen Freiwilligensurveys zu Jugend in der Zivilgesellschaft ausgewertet. Im Vordergrund stand die Frage, „wie stark Jugendliche eine Rolle in der Zivilgesellschaft wahrnehmen“ (Picot 2012: 13 | Kurzstudie). Möglich geworden ist diese – im Vergleich zur vorletzten Erhebungswelle des Freiwilligensurveys 2004 (Picot 2005: 202) differenziertere Untersuchung – durch...

Zitationsanalyse mit Google Scholar Citations

Z

Schon toll, diese Mittel und Möglichkeiten, die das Internet heute bietet, nicht wahr? Gerade gestern bin ich auf ein Monitoring-Tool gestoßen, dass insbesondere publizierende Akademiker!nnen interessieren dürfte: Google Scholar Citations. Die Zitationssuche von Google Scholar erlaubt es, die wissenschaftliche Zitation eigener Werke im Auge zu behalten und somit mögliche Kooperationspartner!nnen ausfindig zu machen und/oder Missverständnisse...

Sozialunternehmer!nnen für den Dritten Sektor – warum brauchen wir sie und wo sollen sie herkommen?

S

Julia Russau vom Blog Anerkennung-Sozial hat vorgestern einen lesenswerten Beitrag zur Ökonomisierung Sozialer Arbeit veröffentlicht. Ich habe den Beitrag erst heute Morgen gelesen, die thematische Überschneidung ihres mit dem hier folgenden Beitrag war also nicht beabsichtigt; wenngleich von Zufall wohl auch nicht zu sprechen ist … Social Entrepreneurship – eine bequeme Lösung Das Social Entrepreneurship wird hierzulande als eine mögliche –...

Metaanalyse der Kritik zu 'Scrum 4 Science' von Wolf Wagner

M

Mein ehemaliger Professor für politische Systeme Dr. Wolf Wagner war so freundlich, das von mir als “teutonisch” bezeichnete Feedback auf meine Seminararbeit zu “Scrum for Science” auf einer Metaebene zu analysieren. Wolf Wagner hat sich vor allem im ersten Teil seiner wissenschaftlichen Laufbahn kritisch mit den Schriften Karl Marx’ auseinander gesetzt. Seine Analyse der marxistisch geladenen Kritik an der These...

Spaß und Hingabe auf teutonisch – nicht ganz alltäglich im Studium

S

Von den Teutonen hatte ich bereits an anderer Stelle berichtet. Im Rahmen einer früheren Runde der NPO-Blogparade berichtete ich von dem witzigen Essay Johan Galtungs über intellektuelle Stile.  Der ca. 20-seitige Aufsatz ist zwar schon so alt, wie ich selber bin, hat von an seiner Aktualität aber wenig eingebüßt. Vor allem an den Texten „sachsonischer“ und „teutonischer“ Autorinnen und Autoren lässt sich erkennen, dass es entscheidende...

Forschungsbericht zum Wissenstransfer aus der SocialBar

F

Nun ist es geschafft! Unser Forschungsbericht zum Wissenstransfer aus der SocialBar ist online. Wie an anderer Stelle bereits angedacht haben Katrin und ich uns noch einmal dran gesetzt und auch noch die letzten “Mängel” ausgemerzt. Der Bericht steht unter Creative Common Lizenz (3.0 Deutschland BY – ND) und ist somit für jeden und jede frei zugänglich und verwendbar. Wir freuen uns natürlich über Feedback und Rezensionen. Open...

Newsletter – Lesenswertes dann und wann per E-Mail